Nerviges Schnarchen mit einer Schnarchschiene effektiv reduzieren

schnarchschiene

Gerade für Zungengrundschnarcher kann eine Schnarch- bzw. Protrusionsschiene eine effektive Hilfe im täglichen Kampf gegen die nächtlichen, teilweise sehr lauten Schnarchgeräusche sein.

Schnarchen zählt in unserer Gesellschaft als weitverbreitetes Phänomen. So schnarchen durchschnittlich 40 % der Frauen sowie 60 % der Männer. Vor allem bei Menschen, die bereits das 60. Lebensjahr überschritten haben, ist der Anteil gar noch größer. Dabei ist das nächtliche Sägen, das in Geräuschspitzen einen Lärmpegel von bis zu 90 Dezibel erreichen kann, nicht nur nervig für die Mitbewohner, vielmehr kann es auch zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen. Dies ist vor allem der Fall, wenn durch das Schnarchen eine Schlafapnoe induziert wird. Hierbei leiden die Betroffenen unter nächtlichen Atemaussetzern, welche die Sauerstoffzufuhr des Gehirns nachhaltig stört. Damit sinkt die Schlafqualität merklich und Abgeschlagenheit sowie Müdigkeit am nächsten Tag sind oft die Folge.

Obwohl Schnarchen mehrere Gründe haben kann, zählt das Zugengrundschnarchen als häufigste Form. Dabei sinkt die Zunge aufgrund einer Erschlaffung der Zungenmuskulatur in den Rachenraum zurück. Dies führt zu einer Verengung des Atemkanals, wodurch es gerade an den Engstellen zu Verwirbelungen der Atemluft und Vibrationen kommt. Diese sind für das typische Schnarchgeräusch verantwortlich.

schnarchschiene
Portrait of woman blocking ears with hands while man snoring on bed

In diesen Fällen kann eine Unterkieferprotrusionsschiene Abhilfe schaffen.

Wie funktioniert die Protrusionsschiene

Ähnlich wie eine lose Zahnspange wird auch die Schnarchschiene nur vor dem zu Bettgehen angelegt. Während des Tragens kann der Patient allerdings noch problemlos sprechen und auch Trinken. Beim Tragen der Schnarchschiene wird der Unterkiefer nach vorne geschoben und so das gesamte Unterkiefergewebe wie auch der Zungenmuskel nach vorne gezogen. Dies sorgt für eine Entspannung der Rachenmuskulatur, die Atemwege werden freigehalten und es entstehen keine für das Schnarchen verantwortliche Engstellen. Protrusionsschienen werden individuell auf die Zahn- und Kieferform des Patienten anhand eines Gipsabdruckes aus hochkomfortablen Kunststoff gefertigt.